OSAD 2019: Hinter den Kulissen der Open Source Automation Days.

Montag, 14.10.2019, früh morgens am Hilton Munich Airport: Nach monatelanger Vorbereitung starteten die Open Source Automation Days 2019 – in diesem Jahr mit einem Workshop-Tag und zwei Konferenztagen. Um das Ende vorweg zu nehmen: Auch in diesem Jahr war – wenn wir uns das Feedback der 150 Teilnehmern anschauen – Münchens größte herstellerunabhängige Open Source Konferenz ein voller Erfolg. Doch das spannende ist doch ein Blick hinter die Kulissen- und den gibt’s im Beitrag unserer Kollegin Emiri:   

Während die gut 40 Workshop-Teilnehmer in ihren Sessions interessantes über Kubernetes, Puppet, Ansible und Foreman lernten, machte sich die ATIX-Crew an den Aufbau in den Konferenzräumen. Dort wurden die mit viel Liebe von Hand gepackten Goody Bags und der neue entworfene ATIX-Messestand platziert. 

Doch ganz glatt lief es (natürlich) nicht: Unsere Candybar, die erstmals zum Einsatz kam, stellte uns vor ungeahnte Herausforderungen. Mit dem Süßigkeiten Stand, an dem diverse Arten Gummibärchen zur Auswahl standen, sollten die Kindheitsträume der OSAD-Teilnehmer und dem ein oder anderen Mitglied der ATIX-Crew wahr werden ;). Zur Erfüllung dieses Wunsches besorgten wir ein Regal aus einem beliebten schwedischen Möbelhaus und bauten es zusammen. Problem: Ein zusammengebautes Regal mit einer Größe von 147 x 147 cm passt leider in kein Auto. Also alles wieder abmontiert und neu aufgebaut – auch wenn das mit zahlreichen bei der Demontage abgebrochen Holzdübeln alles andere als einfach war. Doch dank Ersatzteilen konnte „Dübel-Gate“ gelöst werden und nach der ein oder anderen Stunde stand die Candy Bar. Wo bleibt hier die Automatisierung, dachten wir uns. 

Da es am ersten Konferenz-Tag weder kleinere noch größere Katastrophen (es war ausreichend Kaffee vorhanden 😉 ) gab, konnte die ATIX-Crew gemeinsam mit den 150 OSAD-Teilnehmern entspannt der Keynote von KI-Experte Steven McAuley lauschen. In der anschließenden Pause wurde der Konferenz-Raum geteilt, denn danach starteten die beiden Vortrags-Tracks – Strategie und Technik. Bis dahin konnten sich die Teilnehmer an den Ständen der Sponsoren uib, Confluent und Cumulus Networks informieren und das ein oder andere Goody einheimsen. Auch beim ATIX-Stand gab‘s einiges zu sehen, zum Beispiel eine exklusive Preview auf orcharhino 5.0.0 und natürlich unser beliebtes Click’n’run Spiel „Flappy orcharhino“. Dies weckte den Ehrgeiz in unseren Teilnehmern, aber selbst die ausdauerndsten, abgehärtetsten Gamer gaben nach einigen Dutzend Versuchen auf.

Den Tag ließen wir dann in gemütlicher Atmosphäre bei bestem Essen auf dem Abend-Event im Palmengarten des Hilton Munich Airport ausklingen. Hier wurden auch die Gewinner der Verlosung, an der die OSAD-Teilnehmer mitmachen konnten, bekannt gegeben. Die Gewinner freuten sich über tolle Preise wie „Apache Kafka“-Bücher (gesponsert von Confluent), einen Lego Starwars Fighter von Cumulus Networks, einen ATIX-Tischkicker oder ein Ticket für den OSAD 2020 – somit ist unser erster Konferenzteilnehmer fürs nächste Jahr von der ING 😉

Für einige der Teilnehmer (und für mich persönlich 😉 ) begann Tag 2 mit einem kleinen Schock: Wo war der Kaffeevollautomat, der einer der zentralen Orte für Gespräche war? Es stellte sich heraus, dass dieser gar nicht für den Andrang von 150 Personen gewachsen war und so mussten wir den zweiten Konferenz-Tag mit Filterkaffee vorliebnehmen – aufgrund der spannenden Vorträge aber auch kein Problem, da es schließlich gar keinen Grund gab, müde zu werden 😉

Leider mussten wir bei der Agenda kurzfristig umdisponieren, da wir eine krankheitsbedingte Absage eines Speakers erhalten haben. Doch dank der Spontanität von Konferenz-Teilnehmer Hannes Schaller (APA-IT) konnten wir den Slot schnell besetzen.

Für mich persönlich war’s mein erster OSAD.  Mir hat die Veranstaltung super gut gefallen und ich freue mich schon drauf, den OSAD 2020 wieder mit zu organisieren und zu begleiten.

Der Dank der ATIX-Crew geht an die Küche des Hilton Airport Munich für die hervorragende Verpflegung (besonders für die Macarons 😉 ), unsere Audio-Techniker (Great Job!!), unser One-Man-Film- und Fotounternehmen Danilo und natürlich an unsere Sponsoren Hitachi, uib, Cumulus Networks und Confluent – toll, dass Ihr Euch so aktiv eingebracht hat. 

Am Ende möchte ich noch auf ein kleines persönliches Highlight von mir eingehen – beim OSAD war nämlich auf Twitter ganz schön was los. Ich habe mal meine Lieblings-Tweets zusammengestellt:

Alle Vorträge und Videos der Open Source Automation Days 2019 finden Sie demnächst auf der OSAD Website.

The following two tabs change content below.
Emiri Nomura

Emiri Nomura

Emiri Nomura

Neueste Artikel von Emiri Nomura (alle ansehen)

This post is also available in: Englisch