Schlagwortarchiv für: OPENSHIFT

orcharhino

User-Provisioned Infrastructure für OpenShift mit orcharhino

Kürzlich hat mich ein Teilnehmer einer Kubernetes-Schulung gefragt, ob sich dieses OpenShift mit dem orcharhino aufsetzen lässt. Er war bereits seit längerem orcharhino-Nutzer und mit dessen Automatisierungsmethoden vertraut, Kubernetes und insbesondere OpenShift waren ihm noch relativ neu. “Ja.”, antwortete ich und musste dann aber doch grübelnd und schweigend innehalten. Wir hatten das schon gemacht, aber das war OpenShift 3.

Weiterlesen

Schlagwortarchiv für: OPENSHIFT

openshift training

OpenShift Training

OpenShift Training


In unserer OpenShift Training werden den Teilnehmern in 3 Tagen die Grundlagen von OpenShift und dem Orchestrieren von Containern beigebracht. Sie lernen alles Notwendige, um einen Container-Cluster aufzubauen und zu verwalten sowie die wichtigsten Konzepte und Best Practices für den stabilen und sicheren Betrieb von Anwendungen im OpenShift-Cluster.

Das Training ist eine Kombination aus Vortrag und praktischen Übungen. Die Übungen sind an den Betriebs-Alltag von OpenShift-Clustern angelehnt. Nach dem Abschluss dieses Kurses werden die Teilnehmer in der Lage sein, ihre Anwendungen in einem OpenShift-Cluster zu deployen, zu managen und zu betreiben, die Anwendungen zu verknüpfen zu von außen erreichbaren, load-balanced Services und die Persistenz der Daten ihrer Anwendungen sicherzustellen.

Fragen zu OpenShift

Sie haben Fragen zu OpenShift? Sprechen Sie mit unseren Experten – kostenlos.


Technologie

Was Ihnen OpenShift  bietet und wie wir Sie dabei unterstützen können.


Anmeldung

Möchten Sie sich zu dem OpenShift Training anmelden?


Übersicht


Dieser Kurs ist für Teilnehmer gedacht, die bereits erste Erfahrungen mit Containern gesammelt haben. Nach einer kurzen Container-Einführung wird der Aufbau eines OpenShift-Clusters erklärt und ein grundlegendes Verständnis für die Benutzung des Clusters geschaffen. Die Details zum Deployment einer Anwendung werden vermittelt und die OpenShift-Objekte vorgestellt, die den gesamten Lebenszyklus einer Anwendung managen können. Auf Load-Balancing und perstistentem Speicher wird eingegangen sowie auf Infrastruktur-Anwendungen, die z.B. Logging und Monitoring ermöglichen.

Voraussetzungen


  • Grundlagen im Umgang mit Linux und Terminal
  • Grundlagen der Container (Bau) werden empfohlen
  • Umgang mit einem Terminal-Editor wie vi(m), nano, emacs etc.
  • Grundlegendes Verständnis von SSH

Inhalt


  • Überblick über Container
  • Aufbau des Clusters und Kernkomponenten
  • Ressourcen, Objekte und Befehle in OpenShift
  • Deployment, Management und Betrieb von Anwendungen in OpenShift
  • Initialisieren der Anwendungen mit Konfigurations-Daten und Anbindung von persistentem Speicher
  • Logging und Monitoring im Überblick
  • Einblick in Enterprise Plattformen (OpenShift 3.11 oder 4.X)

Allgemeine Hinweise

Preis


1.890,- € zzgl. gesetzl. MwSt

Aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation werden die Schulungen Online stattfinden.


Termine


30.11.2022 Mittwoch – 02.12.2022 Freitag (SOLD OUT)

27.02.2023 Montag – 01.03.2023 Mittwoch

02.05.2023 Dienstag – 04.05.2023 Donnerstag

Anmeldung – OpenShift Training


Meet our experts


Andy Wirtz
Senior IT-Consultant

Dr. Jan Bundesmann

Dr. Jan Bundesmann
Senior IT-Consultant

Hier weiterlesen



Lukas Paluch
IT-Consultant

Hier weiterlesen


Dr. Jonas Trüstedt
Senior IT-Consultant

Hier weiterlesen

Container-Plattformen

Container Plattformen

Was ist eine Container-Plattform?


Eine Container-Plattform ist ein Cluster aus mehreren Servern für den Einsatz von Docker-Containern. Diese Plattform stellt aus den einzelnen Containern die nötigen Tools für die Verwaltung der Anwendungen zur Verfügung.

Wo kommen Container-Plattformen zum Einsatz?


Der Betrieb von vielen Containern erfordert dementsprechend viele Features, wie zum Beispiel das automatisierte Ausrollen neuer Container-Images zur Verwaltung, Selbstheilung, Hochverfügbarkeit, dynamischer Skalierung und die Bereitstellung von persistentem Speicher. Für diese Zwecke reicht Docker allein als Framework nicht aus, sondern benötigt zusätzliche Orchestrierungstools. Welche Werkzeuge eine Infrastruktur benötigt und in welcher Ausführung hängt von zwei Komponenten ab: Zum einen kommt es auf die Art der auf einer Plattform betriebenen Container an, zum anderen darauf, ob Entwicklungsumgebungen erstellt werden sollen oder nicht. 

Welche Vorteile hat der Einsatz von Containern?


  • Skalierbarkeit: Mit einer Container-Plattform können Microservices horizontal dynamisch skaliert werden, um die Last auf mehrere Hosts zu verteilen.
  • Hochverfügbarkeit: Da Container auf mehreren Hosts gleichzeitig laufen können, fällt der Ausfall eines Containers oder Hosts nicht auf und wird automatisch von der Plattform ersetzt.
  • Updates & Rollback: Container werden nicht gepatcht, sondern durch neue Versionen ersetzt. Dafür stehen verschiedene Update-Mechanismen mit Rollback bereit – in den meisten Fällen kann ein Upgrade ohne Ausfallzeit durchgeführt werden.
  • Portabilität: Container sind unabhängig vom verwendeten Linux. Dabei sind die Hosts austauschbar und können auf Wunsch auch in die Cloud ausgelagert werden.

Wie unterstützen wir Sie?


  • Bei der Planung eines Container-Clusters
  • Bei der Umsetzung durch Konzept, PoC und Installation
  • Durch die Berücksichtigung spezieller Anforderungen an die Infrastruktur

Welche Produkte setzen wir dazu ein?

Rancher


FeaturesRancherLogo-transparent
  • Open-Source mit optionalem Enterprise-Support verfügbar
  • Kubernetes als Basis
  • Zertifizierte Kubernetes Distribution
  • Eigene WebGUI
  • Orchestrierung der Container
  • Orchestrierung der Infrastruktur
  • Community-Catalog mit Vorlagen
  • Intuitiv & übersichtlich
  • OS unababhängig (RHEL, CentOS, Ubuntu, Windows)
  • Mandantenfähig

OpenShift


Features
  • Als Open-Source (OKD) und Enterprise-Variante verfügbar
  • Kubernetes als Basis
  • Zertifizierte Kubernetes Distribution
  • Eigene WebGUI
  • Integrierte Tools für Operations (z.B. Monitoring, Logging)
  • Automatisierte Workflows
  • Ausgebaute Entwicklertools (z.B. Source-to-Image Pipeline, Jenkins im Container)
  • Support für Plattform und OS von Red Hat
  • Mandantenfähig

SUSE CaaS Platform


FeaturesSuse-Linux
  • Als Open-Source (Kubic) und Enterprise-Variante verfügbar
  • Kubernetes als Basis
  • Zertifizierte Kubernetes Distribution
  • MicroOS auf Basis von SUSE Linux Enterprise Server als OS
  • Support für Plattform und OS von SUSE
  • Mandantenfähig

Docker Enterprise Edition


Features
  • Zentrales Cluster-Management über Universal Control Plane (UCP)
  • Eigene WebGUI
  • Verwendung von Docker Swarm und Kubernetes möglich und im Betrieb austauschbar
  • Zertifizierte Kubernetes Distribution
  • Docker Trusted Registry (DTR) inklusive Sicherheitsscan der Images
  • OS unababhängig (SLES, RHEL, CentOS, Ubuntu, Windows, Debian)
  • Microsoft Windows Hosts als Worker möglich
  • Mandantenfähig

Wie können wir helfen?