Improvisation ist alles – FrOSCon 2019

Free and Open Source Software ConferenceStep by Step zur FrOSCon14 – so könnte man den Weg der ATIX-Crew zur FrOSCon beschreiben. Nachdem wir die Free and Open Source Konferenz an der der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg bereits als Teilnehmer und Betreuer des Foreman Community Stands kennengelernt hatten, wollten wir nun mit einem eigenen Stand glänzen.

Deshalb liefen die Vorbereitungen bereits seit Wochen auf Hochtouren: Die ATIX-Crew beteiligte sich aktiv am Call for Papers, alle Standmaterialien zusammengesucht und gut sortiert auf eine Palette gepackt.

Um unser orcharhino gut in Szene zu setzen, lassen wir uns für fast jede Konferenz was neues einfallen: Dieses Mal hätten wir neben unseren begehrten Lego rhino unser brandneues Origami orcharhino im Gepäck gehabt. 

Außerdem wollten wir selbstverständlich auch für die Foreman Community die Werbetrommel rühren und hätten gerne T-Shirts verteilt.

Wir waren also wirklich gut vorbereitet (vielen Dank nochmal an unser Event-Team für die 1a Vorbereitung 😉 )…

ABER: Habt ihr den Konjunktiv in den letzten Zeilen bemerkt?

Doch nun erstmal der Reihe nach:

Voller Vorfreude brachen sieben Mitglieder der ATIX-Crew zur Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in St. Augustin auf.

Als wir nach einigen Stunden Fahrt dort ankamen, erwartete uns neben einer super vorbereiteten Location (an dieser Stelle ein fettes Danke ans FrOSCon-Team – ihr seid klasse!) eine Überraschung: Wo war unsere mit der Spedition verschickte Palette – mit Stand, T-Shirts, Popcorn-Maschine und vielem anderen?

Doch wir entschieden uns dazu, erstmal nicht in Panik auszubrechen. Wir gingen davon aus, dass der LKW-Fahrer zusammen mit unserer Palette im Stau steht und diese spätestens am nächsten Tag am vereinbarten Ort angeliefert wird. Doch machen wir’s kurz: Das ganze Wochenende über war keine Spur vom Spediteur mit unserem Stand. Unser Material bekamen wir erst Dienstagmorgen im Büro wieder zu Gesicht.

Improvisieren!

Also hieß es improvisieren, denn schließlich sind wir aus der IT und können jede Herausforderung lösen!

So konnten wir mit Hilfe der FrOSCon-Crew, einigen Mitausstellern sowie durch Unterstützung aus dem ATIX-Headquarter schnell eine Pinnwand und einige Plakate organisieren. Mit einem schnell im Elektrofachmarkt besorgten Monitor und einem Stapel frisch gedruckter Flyer sah unser improvisierter Stand tiptop aus. So konnten wir wie gewohnt den Besuchern unser orcharhino demonstrieren und mit ihnen Flappy-orcharhino zocken.

Kurz vor Ende des ersten Konferenztages, habe ich meinen Vortrag zum Thema „Saltstack meets Foreman“ gehalten. Ich habe mich sehr über das große Interesse daran gefreut und führte viele Gespräche mit Anwendern von Salt bzw. Foreman mit Salt Plugin.

ATIX Stand @FrOSCon

Bei herrlichem Wetter ließen wir den Tag bei einer guten Portion Pulled-Pork/Beef auf dem alljährlichem FrOSCon Community Event ausklingen.

Den zweiten Tag nutzten wir, um uns in Vorträgen über aktuelle Entwicklungen in der Open Source Welt zu informieren. An unserem Stand freuten wir uns über reichlich Besuch von  Kunden, Bekannten & vielleicht dem ein oder anderen zukünftigen Mitglied der ATIX-Crew.

Die Highlights am Sonntag waren natürlich die beiden Vorträge meiner Kollegen. Sebastian Oehlke zeigte bei der FrOSCon14, dass man Terraform nicht nur zur Provisionierung von Servern in der Cloud verwenden kann. 

David @FrOSCon

Mein Kollege David präsentierte seine Arbeit zum automatisierten Aufbau von Workshop Umgebungen, wie wir sie auch für unsere eigenen Trainings zu Ansible, Docker, Kubernetes, orcharhino und Puppet erstellen.

Es war wieder ein tolles Wochenende – trotz der anfänglichen Schwierigkeiten. Mit diesem Gedanken im Gepäck, verließen wir die FrOSCon14 und sind uns sicher, dass wir im Jahr 2020 einen absoluten Vorzeigekonferenzstand auf der FrOSCon15 haben werden!

The following two tabs change content below.
Bernhard Suttner

Bernhard Suttner

Bernhard Suttner

Neueste Artikel von Bernhard Suttner (alle ansehen)