ATIX WEEKLY SNIPPET – TEIL 3

Wir haben kürzlich das Bootdisk plugin im orcharhino Installer integriert.

Diese Erweiterung stellt im orcharhino verschiedene bootfähige Disketten-Abbilder zum Download bereit.

Mit diesen kann man nun ganz bequem auch Hosts installieren, ohne eine PXE Umgebung in seinem Netzwerk unterhalten zu müssen.

Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn man die Netzwerkinfrastruktur, wie DHCP, DNS, TFTP nicht oder nur teilweise von orcharhino verwalten lassen kann.

Wenn man die Compute Resource VMWare verwendet, dann kümmert sich das Plugin sogar darum, das hybride Image während der Installation in das virtuelle CD-Laufwerk einzulegen.

Die Bootdisks kommen zu diesem Zweck in verschiedenen Ausbaustufen:

Verwendet man zum Beispiel die Host-spezifischen Images, dann benötigt man keinen DHCP Dienst, da das Netzwerk vollständig von der Bootdisk konfiguriert wird.

Darüber hinaus gibt es ein spezifisches ‚vollständiges‘ Image. Dieses enthält bereits den Betriebssystem-Installer, so dass man auf das Betreiben des tftp-Dienstes verzichten kann.

Es gibt auch generische Images, die lediglich das Booten mit PXE vermeiden, dafür aber auf allen Hosts verwendet werden können.

Hierfür benötigt man dann einen DHCP-Dienst, der allerdings nicht unter Kontrolle von orcharhino stehen muss.

Auch an den Einsatz von Smart-Proxies ist gedacht. In diesem Fall werden die Bootdisk Images einfach mit dem entsprechend Subnetz vorkonfiguriert.

Dieses zusätzliche Feature macht unseren orcharhino also noch anpassungsfähiger an die unterschiedlichsten Einsatzszenarien, die wir bei unseren Kunden antreffen.

The following two tabs change content below.

ATIX-Crew

Der ATIX-Crew gehören Mitglieder aus den unterschiedlichsten Bereichen an. Neben Consultants und Entwicklern schließt sie auch die Kollegen aus dem Support sowie aus Vertrieb und Marketing mit ein.

Neueste Artikel von ATIX-Crew (alle ansehen)